Geschichten über künstliche Befruchtung um den Welttag des Buches zu feiern

Bücher begleiten, bereichern und laden uns zum Reisen ein. Sie helfen uns auch uns in andere reinzuversetzen und Dinge zu verstehen die uns fremd sind. Deshalb wollen wir bei IVF-Spain am Welltag des Buches teilnehmen und teilen mit Ihnen eine Auswahl Geschichten über künstliche Befruchtung und die verschiedenen Familien die mithilfe der Reproduktions Medizin gegründet werden.

Die Spanische Gesellschaft für Fertilität (SEF) empfiehlt dem Kind, mithilfe von Geschichten zu erklären, dass es Dank der Kombination aus viel Liebe und Wissenschaft entstanden ist. Sie empfehlen das Alter zwischen 3 und 8, der Moment in dem das Kind seine eigene Identität entwickelt.

Unsere Auswahl an Geschichten über künstliche Befruchtung:

Das allergrößte Geschenk

(Sarah Morandini)

Dieses Buch erzählt einem Kind, wie es sich für Mama und Papa angefühlt hat, kinderlos zu sein. Dann erklärt es auch noch ein bisschen wie die ärztliche Behandlung aussieht. Dabei wird auch kurz und kindgerecht der Unterschied der Geschlechter erklärt. Es beschreibt auch die Freude über die ersehnte Schwangerschaft.

Unsere Familie : Ein Buch für Familien mit Wunschkindern nach Eizellspende

(Petra Thorn)

Ein Bilderbuch das bei der Aufklärung ihres Kindes hilft. Es erläutert in einfacher und kindgerechter Sprache, dass sich seine Eltern sehr ein Kind gewünscht haben und Hilfe der Medizin brauchten und auf eine Eizellspende zurückgegriffen haben.Dieses Buch enthält auch einen sehr netten Erfahrungsbericht einer Familie nach Eizellspende.

Maxime will Geschwister

Der kleine Maxime wird bald drei Jahre alt und wünscht sich nichts mehr als Geschwister. Er hat Glück, denn Mama und Mami finden die Idee gar nicht schlecht. Sie wissen auch, wie so ein Baby gemacht wird. Dieses Kinderbuch erklärt, wie Maxime zu seinem Geschwisterchen kam und seine beiden Mütter zu ihrem zweiten Kind.

 Hallo, wer bist denn du?

(Cai Schmitz -Atelier Neundreiviertel)

Die kleine orangefarbene Katze kennt bisher nur Mama, Mami und die Scheune, in der sie gemeinsam wohnen. Da sie jetzt, groß genug für ihren ersten Spaziergang ist, unternimmt sie einen Ausflug über den Hof. Um die anderen Tiere des Hofes kennenzulernen, reicht schon der ganz einfache Satz: “Hallo, wer bist denn du?”. Eine nette gute Nacht Geschichte für Kinder ab 18 Monaten.

Du bist die Welt: … und so bist du entstanden          

 (Sylvia Wurm und Maggie Schwarz)

Kinder möchten alles verstehen und die Welt, die sie umgibt, besser verstehen. Sie helfen uns dabei die größten Wunder und Werte im Leben nicht aus den Augen zu verlieren: Geborgenheit und Liebe. In diesem Buch wird alles kindgerecht aber auch barrierefrei vermittelt.

Das ist nur eine kleine Auswahl an Geschichten über künstliche Befruchtung, aber wir hoffen hiermit zur Normalisierung beizutragen und die verschiedenen Familienmodelle, bei dessen Gründung wir helfen sichtbarer zu machen. Natürlich auch als guten Vorwand um zum Lesen anzuregen.

„Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder, als ein Buch.“ (Emily Dickinson).